Im dritten Schuljahr erhalten alle Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Förderunterrichts eine Einführung in die Arbeit mit dem Computer. Dieser Unterricht findet in unserem PC-Raum statt, der mit 15 Arbeitsplätzen ausgestattet ist.
Um die Eigenständigkeit der Schüler zu begünstigen, erfolgt der Unterricht in Kleingruppen, sodass die Kinder abwechselnd die Möglichkeit erhalten, alleine an einem PC zu arbeiten.

Basis für alle Übungen sind die Kompetenzbereiche des „e-Pferdchens“ sowie des „Moni Muschel-Passes“ vom Schulministerium NRW. Zu Beginn der Arbeit im ersten Schulhalbjahr wird sichergestellt, dass die Schüler wichtige Begriffe, z.B. die Bestandteile des Computers kennen. Sobald den Schülern die Begrifflichkeiten deutlich sind, schließen sich Basis-Übungen wie das Anmelden am PC, das Öffnen von Programmen, die Fenstertechnik und das Herunterfahren des Computers an. Im Anschluss daran lernen die Schüler Ordner anzulegen, um ihre eigenen Dateien zu verwalten, sowie mit gebräuchlichen Programmen (z.B. Word, Paint) umzugehen.
Zu den Halbjahreszeugnissen können die Schüler somit den „Moni Muschel - Pass“ erhalten, der ausweist, was sie bisher gelernt haben.

Im zweiten Schulhalbjahr konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf die Arbeit mit dem Internet. Zuerst wird mit den Schülern geklärt, worum es sich hierbei handelt und Sicherheitsregeln für risikofreies und altersgerechtes Verhalten werden erarbeitet. Dem folgt der Umgang mit einem Browser, das Nutzen von Links, das Aufrufen von Homepages, etc. Um Informationen im Internet nutzen und finden zu können, können die Schüler nun den Umgang mit einer Suchmaschine einüben. Browser-Startseite der Schülerrechner im PC-Raum ist die „Blinde Kuh“, eine Suchmaschine für Kinder.

Gegen Ende des Lehrgangs bietet es sich an, auf die „Netiquette“, also den sozialen Umgang mit anderen Personen im Internet und auch auf das Nutzen von E-Mail-Adressen einzugehen. Wichtig ist dabei, dass den Schülern deutlich gemacht wird, was ein sicheres und risikofreies Verhalten im Internet ist. Zu den Zeugnissen am Schuljahresende können die Schüler nun je nach Möglichkeit den „e-Pferdchen-Pass“ erhalten.
Weitere Übungen und Arbeit mit PCs finden im Klassenverband, bzw. eingebunden in den Fachunterricht statt.
Die Klassen- und Gruppenräume der GS Neesen sind zur Zeit nicht mit Computerarbeitsplätzen ausgestattet und der Altbau ist derzeit noch nicht vernetzt, doch Ziel ist es, dank eines neuen IT-Konzeptes für Schulen der Stadt Porta Westfalica, sämtliche Arbeitsräume zeitnah großzügig und modern auszustatten.

Der Umgang mit anderen Medien: Print, Funk und Fernsehen wird vor allem im Deutsch- oder Sachunterricht als Teil der in den Lehrplänen festgeschriebenen Kompetenzerwartungen realisiert.