Die wissenschaftlich fundierte Ausbildung der Lehramtsanwärter/innen wird von unserer Schule sowie vom Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Minden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gemeinsam verantwortet.

Wir bilden als Schule des Gemeinsamem Lernens auch Lehramtsanwärter/innen im Bereich der Sonderpädagogik zusammen mit dem Seminar in Bielefeld (www.zfsl-bielefeld.nrw.de) aus.

Die Anzahl der Lehramtsanwärter/innen variiert von Jahr zu Jahr. Der 1. Mai eines jeden Jahres ist der reguläre Einstellungstermin für die 18 monatige Ausbildungsphase an unserer Schule. Diese endet mit der bestandenen Zweiten Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen auf der Grundlage des vom zuständigen Ministerium erlassenen Kerncurriculums und wird vom vom Landesprüfungsamt in Dortmund (www.prüfungsamt.nrw.de) beaufsichtigt.

Als Schule des Gemeinsamem Lernens von Kindern mit und ohne Förderbedarf nimmt die Befähigung aller Lehramtsanwärter/innen zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern und der angemessene Umgang mit Heterogenität einen großen Stellenwert ein.

Der Vorbereitungsdienst bereitet die Lehramtsanwärter/innen auf die spätere berufliche Unterrichts- und Erziehungstätigkeit an Schulen vor. Die Ausbildung an unserer Schule orientiert sich an den grundlegenden Kompetenzen für Unterricht, Erziehung, Beurteilung, Diagnostik, Beratung, Kooperation und Schulentwicklung sowie natürlich an den wissenschaftlichen Anforderungen der Fächer. Die Ausbildung zielt somit auf den Kompetenzerwerb in allen Handlungsfeldern des Lehrerberufs:

  1. Unterricht gestalten und Lernprozesse nachhaltig anlegen.
  2. Den Erziehungsauftrag in Unterricht und Schule wahrnehmen.
  3. Leistungen herausfordern, erfassen, rückmelden, dokumentieren und beurteilen.
  4. Schüler/innen und Eltern beraten.
  5. Vielfalt als Herausforderung annehmen und Chancen nutzen.
  6. Im System Schule mit allen Beteiligten entwicklungsorientiert zusammenarbeiten.